Die Perlen auf Mallorca

Mallorquinische Perlen

Der Begriff „Mallorquinische Perlen“ genießt weltweit einen guten Ruf. Denn Perlen aus Mallorca sind nicht irgendein Schmuckstück. Die Kunstperlen sind äußerst aufwendig gestaltet und unterscheiden sich deshalb erst auf den zweiten Blick von Muschelperlen. Optisch sind mallorquinische Perlen nicht von echten Muschelperlen zu unterscheiden. Und auch bei Berührungen fühlen sich die Perlen wie echte Perlmuttperlen an.

Die komplette Mischung ist Außenstehenden unbekannt

Das beliebte Urlaubssouvenir wird künstlich aus einem gehärteten Kern weißen Glases angefertigt, der bis zu 30-mal mit Perlmuttbrei in Berührung kommt. Dieser Brei ist ein Gemisch aus Muschelsand sowie Fischschuppen aus dem Mittelmeer. Über die anderen Bestandteile der Perlen aus Mallorca hüllen sich die Hersteller in Schweigen. Bekannt ist, dass die Perlen unter großer Hitzeeinwirkung schichtweise miteinander verschmelzen. Im Laufe der Produktion wandeln sich die Perlen zu einer hübschen, schimmernden und farbbeständigen Perle. Weil dem Schmuck unterschiedliche farbige Minerale beigemengt werden, erhalten die Perlen letztendlich unterschiedliche Schattierungen und Tönungen.

Schmuck mit besonderen Eigenschaften

Besondere Eigenschaften der mallorquinischen Perlen sind ihre Schweiß-, Hitze- und Kältebeständigkeit. Auch bei Kontakt mit Kosmetika verändern sich die Formen oder Farben der Perlen niemals. Diesen Perlen wird nachgesagt, dass diese absolut unverwüstbar und lebenslang haltbar seien. Bis heute fällt es sogar Experten schwer, diese Schmuckstücke von richtigen Muschelperlen zu unterscheiden.

Manacor: das Zentrum der Perlenherstellung

Die Perlen werden in Manacor hergestellt. Dieses im Osten Mallorcas gelegene Zentrum der Perlenherstellung und Perlenverarbeitung hat seit Beginn des 20. Jahrhunderts überregionale Bedeutung. Seit über einem Jahrhundert werden die Imitationsperlen in den Werkstätten zu kunstvollen fantastischen Schmuckstücken verarbeitet. Mit dieser Produktion schließen die Fertigungsstätten Manacors an eine Tradition an, die Ende des 19. Jahrhunderts ihren Lauf nahm. Denn zu dieser Zeit widmete sich ein deutscher Ingenieur namens Friedrich Hugo Heusch erstmals der Herstellung künstlicher Perlen. Nur wenige Jahre später entschied sich die Familie des Ingenieurs, diese Perlenproduktion auf die Insel Mallorca zu verlegen. Damit legte der Visionär den Grundstein für einen Industriezweig, der heute nicht mehr von der Insel wegzudenken ist. Auch wenn sich auf Mallorca nur noch wenige Perlenproduzenten befinden, erschaffen diese einen Schmuck von hohem Wert. Tausende von Urlaubern lassen es sich auf ihren Reisen nach Mallorca nicht nehmen, den Perlenherstellern über die Schulter zu schauen und sich die Schmuckstücke als Mitbringsel zu sichern. Zur Hauptsaison reisen wissbegierige Besucher in Scharen an, um die Produzenten bei der Arbeit in Augenschein zu nehmen und die Perlen zu bewundern. Perlen, die eine wunderbare Geschenkidee sind!

Empfohlene Ferienunterkünfte

Ferienobjekt Andrew
Alcudia und der Norden
max. 4
Ferienobjekt Cuba Vista 6
Cala Ratjada und der Osten
max. 4
Ferienobjekt Jardin
Cala Ratjada und der Osten
max. 4
Ferienobjekt Portobeach Penthouse
Alcudia und der Norden
max. 4
Ferienobjekt Premium Beach Villa 2
Kreta Nordost-Küste
max. 7
Ferienobjekt Rona
Cala Ratjada und der Osten
max. 4