Angeln auf Mallorca

Angeln auf Mallorca

Der Ruf des Meeres und der Fische

Mallorca ist eine Insel, die für ihre ausgezeichneten Erholungsmöglichkeiten, fesselnde Naturlandschaften und ihr ausschweifendes Nachtleben bekannt ist. Doch auch Liebhaber des Angelsports kommen auf ihre Kosten. Zahlreiche Felsküsten sind geradezu dafür prädestiniert, die Angel auszuwerfen und das nächste Abendessen selbst zu erbeuten. Allerdings sollten Angler und Fischer einige Tipps beherzigen.

Ein Angelausflug auf einer Yacht oder dem Boot

Wer entsprechende Möglichkeiten hat, sollte mit einer Yacht oder dem Boot das Mittelmeer erobern. Weil die Gewässer rund um Mallorca allerdings nicht mehr so fischreich wie vor einigen Jahren sind, gehen heutzutage besonders häufig unterschiedliche Brassenarten oder Goldstriemen an die Angel. Diese Ausbeute scheint zwar auf den ersten Blick sehr gering zu sein. Dafür überschreiten Prachtexemplare dieser Fischarten gelegentlich auch schon mal die Fünf-Kilogramm-Grenze. In den Dämmerungsstunden tummeln sich hin und wieder auch Meeräschen oder Barrakudas in den Angelgebieten.

Formalitäten fürs Angeln auf Mallorca

Dennoch müssen Hobbyangler beachten, einen 250 Meter großen gesetzlich vorgeschriebenen Abstand zu den Küstengebieten einzuhalten. Anderenfalls ist die Gefahr zu groß, mit Surfern, Jetskifahrern oder Schwimmern zu kollidieren. Im Gegenzug ist es Schwimmern nicht gestattet, weiter als 250 Meter ins Meer hinaus zu schwimmen. Dadurch entstehen bei keiner Freizeitaktivität größere Gefahren. Angeltouren werden regelmäßig in Port de Pollenca, Porto Cristo, Palma sowie Cala Ratjada durchgeführt. Doch auch in zahlreichen anderen Gebieten rund um die Südwestküste stehen Angelausflüge auf der Tagesordnung.

Der besondere Fang wartet an felsigen Küsten

Wer sich auf die Suche nach dem besonders großen Fang begeben möchte, sollte felsige Küstenabschnitte flachen Sandstränden vorziehen. Denn inmitten kleinerer und größerer Felsvorsprünge sind die Meeresbewohner geschützt und finden hier besonders viel Nahrung. Die Gezeiten beeinflussen die Angelfreuden auf Mallorca nicht. Denn der Wasseraustausch durch Ebbe und Flut mit dem Atlantischen Ozean ist sehr begrenzt. Der Wasserstand verändert sich durch die Bedingungen deshalb um maximal 60 Zentimeter.

Die Stacheln von Seeigeln sind schmerzhaft

Neben den Fischarten leben viele Seeigel, Krabben, Seepocken und Napfschnecken in den küstennahen Felsgebieten. Angler sollten bei Besuchen in felsigen Küstenregionen deswegen bedenken, das Wasser nur mit Badeschuhen zu betreten. Vor allem der Kontakt mit Seeigeln könnte sehr unangenehm sein, wenn die Stacheln der Tiere in der Haut stecken bleiben. Sind die Fische oder andere Meeresbewohner einmal gefangen, ist es ein Genuss, die Delikatesse zusammen mit einem leckeren Glas Wein zu servieren – eine kulinarische Kombination, die garantiert allen Gourmets schmeckt.

Empfohlene Ferienunterkünfte

Ferienobjekt Andratx Nova
Port d´Andratx und der Westen
max. 6
Ferienobjekt Catala
Port d´Andratx und der Westen
max. 6
Ferienobjekt Fontamar
Cala Ratjada und der Osten
max. 6
Ferienobjekt Millor 1
Cala Ratjada und der Osten
max. 6
Ferienobjekt Timar
Kreta Nordwest-Küste
max. 7