Die kleine Stadt Pollença

Pollenca Altstadt

Ruhig, natürlich, authentisch: das ist Pollença

Pollença ist ein kleines Dorf im Norden Mallorcas, das nahtlos an die Region der Serra de Tramuntana anzuknüpfen scheint. Das Dörfchen umfasst ein etwa 150 Quadratkilometer großes Gebiet, das einst als Fischerdorf ins Leben gerufen wurde. Den Charme einer kleinen urigen Ortschaft hat sich Pollença bis heute bewahrt. Dennoch ist Pollença weit mehr. Kleine Hotels und Apartments laden zum Entdeckungsurlaub abseits massentouristischer Besucherströme ein. Denn in diesem urtümlichen Charme und der dennoch guten Infrastruktur liegt der besondere Reiz Pollenças verborgen.

Ruhig, natürlich, authentisch: das ist Pollença

Pollença ist ein Urlaubsziel für Ruhe- und Erholungssuchende, die eine Auszeit inmitten idyllischer Naturlandschaften genießen möchten. Denn der mit Palmen gesäumte Strand ist für Autos gesperrt. Nur hin und wieder erhaschen an der Strandpromenade kleinere Restaurants oder Hotels die Aufmerksamkeit der Besucher. Hier finden Sonnenanbeter alles, was Sie sich von einer Reise nach Mallorca wünschen – nur ist hier alles gediegener und weniger laut oder „spektakulär“.

Geschichte zum Anfassen

Ein Dorf wie Pollença ist der richtige Ort für einen ruhigen Urlaub, der Kulturinteressierte in den Bann zieht. Das Kloster Convent de Santo Domingo oder die Pfarrkirche Nostra Senyora dels Angels sind nur einige der Kirchbauten, die Geschichte zum Anfassen versprechen. Ein weiterer Anziehungspunkt ist das Museum Casa Museu Dionis Bennàssar, das interessante Einblicke in die hiesige Kultur und Geschichte gewährt. Doch über allem thront der Kalvarienberg el Calvari, der nicht nur eine fulminante Sicht auf das Städtchen verspricht. Zu dieser Erhebung führen genau 365 Stufen – für jeden Tag des Jahres eine.

Der Sitz der größten deutschsprachigen Surf- und Segelschule der Mittelmeerregion

Eine Reise nach Pollença ist damit verbunden, sich an einem gepflegten breiten Sandstrand zu erholen, der sich bis zum Zentrum des Dorfes erstreckt. Die Wasserqualität ist an diesem familienfreundlichen Ufer besonders hoch – sicherlich ein Grund dafür, weshalb sich hier die größte deutschsprachige Segel- und Surfschule des gesamten Mittelmeerraums angesiedelt hat. Wer surfen oder Wasserski fahren möchte, kommt an diesen Strandabschnitten auf seine Kosten. Ein Highlight ist es ganz gewiss, an einer der geführten Bootstouren teilzunehmen und benachbarte Inseln zu erkunden. Kurzum: obwohl der Massentourismus in Pollença noch nicht Einzug gehalten hat, kommt in diesem Dorf keine Langeweile auf.

Hier ticken die Uhren etwas langsamer

Pollença ist eine kleine Stadt auf Mallorca, die die Baleareninsel von einer Seite präsentiert, die den meisten Besuchern vermutlich gänzlich unbekannt ist. Es ist schön anzusehen, wie Einheimische über den bunten Wochenmarkt flanieren und jeden Urlauber wie selbstverständlich in ihre Mitte aufnehmen. Die kleine Stadt mit dem Hahn als Wahrzeichen ist ein beliebtes Postkartenmotiv. Denn ein besonderes Mysterium umgibt den Ort. Mitten durch die Ortschaft verläuft eine alte Steinbrücke, deren Ursprung bis heute nicht endgültig geklärt ist. Es ist nur anzunehmen, dass dieses Bauwerk eventuell ein Werk der alten Römer ist.

Empfohlene Ferienunterkünfte

Ferienobjekt Asterun
Alcudia und der Norden
max. 10
Ferienobjekt Buena Vista
Cala Ratjada und der Osten
max. 4
Ferienobjekt Layla
Kreta Nordwest-Küste
max. 8
Ferienobjekt Villa Laguna
Paxos
max. 6
Ferienobjekt Virgi
Cala Ratjada und der Osten
max. 4