Öffentliche Verkehrsmittel auf Mallorca

Öffentliche Verkehrsmittel auf Mallorca

Insbesondere in den vergangenen Jahren wurden auf Mallorca größere Geldsummen in den Ausbau des Streckennetzes von Bus und Bahn investiert. Dennoch ist es schwierig, abgelegene Strände oder bergige Regionen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wer sich allerdings innerhalb der Ortschaften Mallorcas von A nach B bewegen möchte, profitiert vom dichten Verkehrsnetz der Busse und Bahnen. Doch die beste Nachricht ist: Fahrgäste gelangen zumeist zu sehr günstigen Preisen zum gewünschten Ort.

Überlandbusse fahren über 1.100 Haltestellen an

Das Verkehrsnetz der Überlandbusse der TIB inkludiert insgesamt 1.123 Haltestellen, die im Sommer durch 106 sowie im Winter durch 75 Buslinien bedient werden. Die Preispolitik ist so konzipiert, dass Kunden die Möglichkeit haben, die Services unterschiedlicher Verkehrsanbieter miteinander zu kombinieren. Ein Beispiel ist das Tarifmodell „Tarjeta Intermodal“, das Bus-, Bahn- und Metroverbindungen in Manacor, Inca und Palma vereint. Zudem gibt es mehrere Bonuskarten, die innerhalb von sechs Wochen oder drei Monaten abgefahren werden müssen.

Unterschiedliche Buslinien für verschiedene Zonen

Das gesamte Streckennetz der Busse und Bahnen ist auf mehreren Webseiten wie der des Verkehrsministeriums von Mallorca ersichtlich. Hieraus geht beispielsweise hervor, dass die mallorquinischen Zonen und Linien in ein ganz bestimmtes System unterteilt sind. 100er-Busse sind im Südwesten, 200er im Tramuntana-Gebirge, 300er auf der Ebene Pla, 400er in östlichen Gefilden sowie 500er im Süden der Insel unterwegs. Insbesondere durch die Inselhauptstadt Palma kurven heute insbesondere moderne, mit Gas betriebene Busse. Wer das öffentliche Verkehrsnetz von Palma nutzen möchte, muss ebenfalls nicht tief in die Tasche greifen. Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren sind Busfahrten frei. Preise für andere Personen variieren zwischen 15 Cent und 1,25 Euro.

Transportbedingungen für Fahrräder und Nachtbusse

Dennoch sollte Reisenden bewusst sein, dass ein Transport von Fahrrädern in den Bussen generell nicht erlaubt ist. Nur die Bahn, die regelmäßig zwischen Palma und Manacor pendelt, gestattet eine Mitnahme von Rädern. Die Webseite www.emtpalma.es ist beispielsweise für alle Nachtschwärmer eine wichtige Orientierungshilfe. Hier finden Internetnutzer unter anderem nähere Informationen über die Fahrtzeiten des Nachtbusses „Bus de Nit“.

Empfohlene Ferienunterkünfte aus unseren Urlaubsregionen

Ferienobjekt Chalet Timon
Alcudia und der Norden
max. 6
Ferienobjekt Coffeehouse
Cala Ratjada und der Osten
max. 4
Ferienobjekt Kalyma
Kreta Süd-Küste
max. 4
Ferienobjekt Lena
Cala Ratjada und der Osten
max. 6
Ferienobjekt Terrassa
Cala Ratjada und der Osten
max. 4