Manacor

Manacor

Welch ein Städtchen!

Reisen nach Manacor führen in ein hübsches mallorquinisches Städtchen, das weit mehr als ein Ausflugsziel unter vielen auf der Baleareninsel ist. Nach der Inselhauptstadt Palma gilt Manacor als zweitgrößte Stadt auf dem gesamten Eiland. Und dennoch hat der Massentourismus im Zentrum der mallorquinischen Perlenindustrie bis heute keinen Einzug gehalten. Regionen um die Stadt herum haben sich voll und ganz der Landwirtschaft verschrieben. Üppige Getreidefelder und hübsche Mandelbaum- und Feigenplantagen ziehen sich hier wie ein grünes Band um die größte Stadt der gleichnamigen Gemeinde. Ja, diese Stadt hat viele Facetten.

Eine historische Reise in die Innenstadt

Das Herzstück dieses friedvollen Städtchens ist die historische Innenstadt. Viele kleine Geschäfte und enge verwinkelte Gassen ziehen sich wie ein roter Faden durch den geschichtsträchtigen Stadtteil. Besonderes Hauptaugenmerk gilt der Perlenfabrik Majorica, in der bis heute traumhaft schöne Kunstperlen produziert werden. Kirchbauten wie das Kloster Sant Vincenc Ferrer aus dem Jahr 1576 oder die Kirche Son Pereto ziehen die Blicke wie einen Magneten an. Zur Reise zurück in die Vergangenheit lädt die Ausgrabungssiedlung Hospitalet ein. Besucher entdecken dieses Refugium vor den Toren Manacors.

Ein Bau ist schöner als der andere

Doch die Stadt der Perlen hat noch mehr zu bieten und vereint riesige Wachtürme, uralte Überreste von Windmühlen oder bilderbuchgleiche Patrizierhäuser auf engstem Raum. Bei diesem Ensemble fällt es wirklich schwer, den Blick von diesen Prachtbauten abzuwenden. Einer der schönsten Türme ist mit Sicherheit der Torre dels Enagistes, der an der heutigen Landstraße zwischen Manacor und Cales de Mallorca seit dem 14. Jahrhundert in die Höhe ragt. Der einstige Schutzbau ist heute der Sitz eines Museums, das beispielsweise eine archäologische Ausstellung beherbergt.

Ein Paradies für Badeurlauber und Wassersportler

Doch Manacor ist nicht nur kulturell und architektonisch ein wahrer Juwel. Die Stadt ist von einer 27 Kilometer langen Küstenlandschaft umgeben, deren Strände die Herzen von Badebegeisterten höher schlagen lassen. Viele Buchten begeistern mit ihrer versteckten, geschützten Lage. Diese Position ist gewiss der Grund dafür, weshalb sich Sonnenanbeter und Wassersportler von diesen Küstenregionen gleichermaßen angezogen fühlen. Zudem lockt die artenreiche und fantastische Unterwasserwelt Taucher aus aller Welt an, um sich an diesem Tauchspot in die Fluten zu stürzen. Ebenso schön ist die atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt, die ganz Manacor umgibt. Idyllische Naturschutzgebiete betten das Städtchen ein. Insbesondere Kiefern- und Steineichenwälder gedeihen in den heimischen Gefilden rund um Manacor. Wer Kräuter sammeln möchte, sollte nach üppig bewachsenen Gebieten mit Strandfenchel, Rosmarin oder Tamarisken Ausschau halten. Diese Kräuter wechseln natürlich auch auf den Märkten von Manacor die Besitzer.

Empfohlene Ferienunterkünfte

Ferienobjekt Atios
Kreta Nordwest-Küste
max. 5
Ferienobjekt Chalet Timon
Alcudia und der Norden
max. 6
Ferienobjekt Isi EG
Cala Ratjada und der Osten
max. 6
Ferienobjekt Relax 1
Port d´Andratx und der Westen
max. 2
Ferienobjekt The Chez Ami
Alcudia und der Norden
max. 14