Die Burgen auf Mallorca

Mallorcas Burgen

Burgen sind Bauwerke, die auf viele Menschen einen besonderen Reiz ausüben. Viele Burgruinen, die Mallorcas Silhouette bis heute bestimmend prägen, stammen aus der Zeit des Mittelalters. Das älteste dieser Bauwerke, das Castell d’Alaro, existierte schon, bevor die Araber die Herrschaft über die Insel erlangten. Unter dem Regiment der Mauren entstanden auf Mallorca zwischen dem 10. und 13. Jahrhundert Bauten wie das Castell del Rei nahe Pollença oder das Castell de Santueri im südlichen Teil der Serres de Llevant. Und jedes dieser Bauwerke erzählt seine ganz eigene Geschichte.

Die Burgen boten vielen Menschen für lange Zeit Schutz

Die auf Bergen oder Felsen befindlichen Burgen galten als uneinnehmbar. Immer wieder versuchten potentielle Eroberer, die Burgen im Rahmen monatelanger Belagerungen zu erobern. Doch hinter den Mauern funktionierte das Zusammenleben dank dort lebender Tiere und Wasserzisternen perfekt. Eine potentielle Gefahr für mallorquinische Burgen drohte erst ab dem 16. Jahrhundert, als die ersten Kanonen erfunden wurden. Doch auch die schrägen Wehrmauern hielten dieser Gefahr stand. Dennoch verloren die Burgen und ihre Schutzfunktion im Laufe der Zeit an Bedeutung.

Ein Paradebeispiel mallorquinischer Burgen: das Castell de Bellver

Ein Beispiel für eine der bedeutendsten Burgen der Insel ist das Castell de Bellver, das oberhalb des Hafens von Palma auf einem waldigen Hügel thront. Diese Burg aus dem 14. Jahrhundert gilt bis heute als einzige Rundburg aus ganz Spanien. Hinter den abweisenden Festungsmauern verbirgt sich ein kreisförmiger Innenhof samt doppelstöckiger Loggia, der einen Wasserspeicher verbirgt. In der Vergangenheit residierten in dieser Burg mit ihren drei integrierten Rundtürmen sogar die Könige Mallorcas. Diese Burg ist über das ganze Jahr hinweg montags bis samstags von 8 bis 19.15 Uhr (Oktober bis März) sowie bis 20.15 Uhr in der verbleibenden Zeit des Jahres geöffnet. An Sonntagen belaufen sich die Öffnungszeiten auf 10 bis 17 bzw. 10 bis 19 Uhr.

Eine Burg ist schöner als die andere

Burgen auf Mallorca sind ein wichtiger Teil der Geschichte der Insel. Es lohnt sich, einen Blick hinter die Gemäuer zu werfen und die Einzigartigkeit eines jeden Kastells zu entdecken. Vom Castell del Rei, der „verbotenen“ Burg in Pollença, über die maurische Palau de l’Almudaina in Palma bis hin zur Felsenfestung Castell d’Alaró am Rande eines Gebirgszuges – es ist einfach herrlich, in die Welt mallorquinischer Burgen einzutauchen und diese prachtvollen Bauwerke in Augenschein zu nehmen.

Empfohlene Ferienunterkünfte

Ferienobjekt Almond
Alcudia und der Norden
max. 8
Ferienobjekt Casa Son Moll
Cala Ratjada und der Osten
max. 4
Ferienobjekt Catera
Port d´Andratx und der Westen
max. 4
Ferienobjekt Flora
Cala Ratjada und der Osten
max. 4
Ferienobjekt Kalyma
Kreta Süd-Küste
max. 4
Ferienobjekt Moscari
Cala Ratjada und der Osten
max. 10