Aghia Galini

Tagestour von Heraklion nach Aghia Galini am Libyschen Meer.

Gleich hinter Heraklion leitet uns ein Wegweiser: Aghia Vorwang – Agia Galini. Wir fahren in Richtung Mires. Hier sind wir inmitten des Tafeltrauben- und Rosinenanbaugebietes von Kreta. Nach ca. 15 km kommen wir durch das Dorf Dafnes. Dieser Ort ist bekannt für seinen speziellen Wein, den Malvierwein, der hier produziert wird und viele Liebhaber hat. In der Nähe des Ortes befindet sich das Nonnenkloster Paliani . Es ist das älteste Kloster Kretas und wurde schon 600 Jahre n. Chr. erwähnt. Brisant ist die Geschichte, dass im Jahre 1821, nachdem die Türken das Kloster gestürmt hatten, alle Nonnen von ihnen getötet wurden. Nach dem Wiederaufbau wurde es ein zweites Mal von den Türken im Jahre 1866 zerstört. Heute ist nur noch die alte byzantinische Kapelle erhalten. In dem Kloster, das in Teilen neu errichtet wurde, leben heute ca. 50 Nonnen, die sehr gastfreundlich sind.

 

Wir fahren weiter und kommen zum größeren Ort Agia Varvara (ca. 29 km von Heraklion entfernt). Am Ortseingang befindet sich eine Kapelle, die genau der geographische Mittelpunkt Kretas sein soll. Die Kapelle ist dem Propheten Elias gewidmet. In der Mitte des Ortes biegt eine Straße rechts zur historischen Stätte Rhizenia ab. Die Ruinen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts von italienischen Archäologen ausgegraben. Es wurden zwei Tempel aus dem 7. und 6. Jahrhundert vor Chr. gefunden. In dieser Zeit war dieser Ort eine blühende Gemeinde, da Rhizenia strategisch bedeutend zwischen Knossos und Gorty lag.

 

Wir verlassen Agia Varvara in Richtung Agia Galini und biegen hinter dem Ort Zaro rechts ab. Nach ca. 4 Kilometern kommen wir zu dem kleinen Ort Panasos, hier in der Nähe befindet sich die bekannte Tropfsteinhöhle Barothiano. Wir fahren weiter und kommen zu zwei Klöstern, am Südwesthang des Psiloritis Gebirges gelegen. Psiloritis und Faourios Varsamoneros. Nach einem Aufstand wurden die Klöster von türkischen Truppen 1866 zerstört. Heute sind nur noch ein paar Fresken und eine Ikone aus dem 14. Jahrhundert erhalten. Sehr schön ist der alte venezianische Brunnen an Klostereingang. In ca. 4 km Entfernung liegt das Dorf Kamares. Von hier auf ca. 500 m Höhe beginnt ein Trail zur bekannten Kamares Höhle auf ca. 1500 m Höhe. Der Fußweg dorthin beträgt ca. 5 Stunden und führt den Wanderer durch eine herrliche Gebirgslandschaft.

 

Nun fahren wir weiter in Richtung Süden, kommen zur Mesara Ebene, ca. 34 km von Heraklion entfernt. Hier hat man einen fantastischen Blick auf die Asterousia Berge mit dem höchsten Gipfel, dem Kofinas. Das ist der höchste Berg in der Bucht von Matala. 2 km vor dem Ort Agli Deka befinden sich die Ruinen der antiken Stadt Gorty. Durch die Römer wurde Gorty zur Hauptstadt Kretas. In den Ruinen wurde die Gesetzesinschrift von Gorty in eine Odeionwand eingefügt, welche gut erhalten ist.

Wir fahren nun nach Westen und kommen nach Phästos. Hier befindet sich der berühmte Palast von Phästos, welcher majestätisch auf einem Hügel über der Mesara-Ebene liegt. Von Phästos führt eine Straße zum 3 km entfernten Palast von Agia Triada. Hier wurden umfangreiche Ausgrabungsarbeiten in den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts durch italienische Archäologen durchgeführt. Der Ausgrabungsort wurde nach der benachbarten Kirche benannt. Bei den Ausgrabungsarbeiten wurden reichhaltige Funde aus der minoischen Zeit entdeckt. Die Tempelanlage ist gut erhalten, ein Besuch lohnt sich.

 

Wir kehren nun zur Straße zurück und fahren weiter nach Matala, der in der römischen Zeit zu Gorty gehörte und einen antiken Hafen hatte. Die antiken Häuser befinden sich heute innerhalb von Matala. Bemerkenswert sind die künstlichen Höhlen in der Felswand nördlich von Matala. Hier wurden die Toten im 1. und 2. Jh. n.Chr. beigesetzt. Diese Höhlen, umgeben vom Sandstrand, ziehen jedes Jahr viele Touristen an. Es gibt hier einen Fähranleger. In der Hauptsaison gibt es eine Fährverbindung nach Aghia Galini.

 

Wir fahren nun weiter nach Agia Galini, ein Touristenort an der Südküste Kretas. Der Ort liegt am Hang einer kleinen malerischen Bucht. Dort direkt am Hafen gibt es zahlreiche Restaurants, die einem förmlich übereinander gestapelt erscheinen. In der näheren Umgebung gibt es zahlreiche kleine Hotels. Agia Galini hat einen schönen Sandstrand mit zahlreichen Gaststätten. In den Sommermonaten ist der Ort von Touristen etwas überflutet.

 

Von Aghia Galini führt die Straße weiter wieder zurück zur Nordküste, zurück nach Rethymnon und von dort aus wieder zurück nach Heraklion.

Empfohlene Ferienunterkünfte

Ferienobjekt Andrew
Alcudia und der Norden
max. 4
Ferienobjekt Cuba Blue 1
Cala Ratjada und der Osten
max. 4
Ferienobjekt Lora Studio 6
Port d´Andratx und der Westen
max. 2
Ferienobjekt Martha
Cala Ratjada und der Osten
max. 6
Ferienobjekt Telmo 30
Port d´Andratx und der Westen
max. 2
Ferienobjekt Thios
Kreta Nordwest-Küste
max. 7